Skip to main content

Das perfekte Handout

Was ist das perfekte Handout überhaupt? Ein Handout dient zunächst der Gliederung eines Vortrags. Außerdem werden auf ihm die wichtigsten Aspekte festgehalten, um so den Zuschauern eine Möglichkeit zu geben dem Vortag zu folgen, aber auch um ihnen im Nachhinein noch einmal die Chance zu geben, das vorgetragen zu wiederholen und aufzuarbeiten. Du merkst bereits schon, es macht auf jedenfall Sinn ein Handout für deine Präsentation zu erstellen. Und es ist auch mittlerweile Standard geworden, so etwas zu tun. Weswegen es auch oft im Vor raus gar nicht direkt verlangt, aber trotzdem erwartet wird.

 

 

Der Aufbau des perfekten Handouts

Zunächst solltest du eine Überschrift für dein Handout wählen. Diese ist meisten das Thema über welches du einen Vortrag hälst. Desweiteren folgen einige unter Überschriften, welche dann wieder untergliedert werden. Diese Unter Überschriften sollten den wichtigsten Themenblöcken deines Referats entsprechen. Wenn du zum Beispiel eine Biografie präsentieren willst. Könnten einige Unterthemen zum Beispiel sein: Jugend, Studium, Ehe etc..

das perfekte handoutDiese Wörter sollen dein Referat gliedern. So schaffst du es dass dein Publikum weiß um was es gerade in deinem Vortrag geht. Sie wirken wie ein roter Faden, der sich durch deinen ganzen Vortag zieht.

Im weiteren Schritt sollen diese einzelnen Unterthemen noch weiter spezifiziert werden. Du suchst dir also die wichtigsten Daten pro Unterpunkt heraus und schreibst diese unter deine Überschriften.

So erstellst du eine Gliederung für dein Thema, welche Dir und deinem Publikum helfen soll, die Struktur zu verstehen und keine wichtigen Sachen zu vergessen.

 

Das darf nicht fehlen!

Wenn es ums perfekte Handout geht, solltest du auch darauf achten, dass du alles perfekt gestaltest. Das heißt nicht, dass du jedes einzelne Wort, was du sagst in dein Handout aufnehmen musst. Das ist eher kontraproduktiv. Denn dann müsstest du ja gar nichts mehr sagen und könntest einfach nur dein Handout austeilen. Konzentriere dich stattdessen auf die wirkliche wichtigen Punkte, welche du dann auch in dein Handout aufnimmst.

Allgemein kannst du eigentlich nicht viel falsch machen um das perfekte Handout zu erstellen. Was dir sicher hilft, ist wenn du dir vorstellst du würdest so ein Handout, wie du es entworfen hast bekommen. Würdest du alles verstehen was darauf steht? Und fändest du die Zusammenhänge logisch? Wenn du diese Fragen mit ja beantworten kannst, dann steht deinem perfektem Handout nichts im Wege.